News

Jutta Wimmer in der Aula des Gymnasiums Puchheim: Lernlust statt Lernfrust

26. April 2017

Liebe Eltern,

die Fördervereine der Realschule und des Gymnasiums Puchheim präsentieren Ihnen am Donnerstag, 27.04.2017, um 19.00 Uhr, ein Veranstaltungs-Highlight der besonderen Art:

„Lernlust statt Lernfrust“ - Schulkabarett & Vortrag von Jutta Wimmer

Wir freuen uns, dass wir die bekannte Lernexpertin und Buchautorin Jutta Wimmer, Dipl.-Pädagogin und „Rednerin des Jahres 2015 “ gewinnen und zu uns nach Puchheim holen konnten. Sie ist mit ihren einzigartigen kabarettistischen Vorträgen im gesamten deutsch- sprachigen Raum in Schulen, Unternehmen und auf Kongressen unterwegs. Es erwartet Sie ein außergewöhnlicher, humorvoller Abend mit kabarettistischen Elementen und gleichzeitig ein Vortrag mit Tiefgang und wertvollen Impulsen für mehr Lernlust und weniger Lernfrust.

Lachen Sie gerne? Dann lassen Sie sich diesen besonderen Abend nicht entgehen!

Eintritt: 10 Euro

Einladungsschreiben

Geschrieben von den Fördervereinen der Realschule und des Gymnasiums

Schulentwicklungswochenende im Kloster Banz

02. April 2017
Schulentwicklungswochenende Kloster Banz

Dem Kollegium des Gymnasiums Puchheim ist es ein großes Anliegen, seine Schule unter den gegebenen Rahmenbedingungen stetig weiterzuentwickeln. Deshalb hatte sich eine Gruppe von 23 Lehrkräften vom 17. bis 19. März sprichwörtlich in Klausur begeben. Unterstützt und beherbergt von der Hanns-Seidl-Stiftung diskutierten die Lehrerinnen und Lehrer im oberfränkischen Kloster Banz nicht nur die Umsetzung aktueller schulpolitischer Entwicklungen, sondern suchten auch nach Lösungen für alltägliche Aufgaben, wie z.B. die Koordination von Nachholschulaufgaben oder die schulinterne Kommunikation. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von Frau Grimm und Herrn Clement vom Elternbeirat, die mit der Perspektive der Eltern und Schüler die verschiedenen Workshops bereicherten. Das wolkenverhangene und feuchtkalte Wetter konnte dem Lehrer-Eltern-Team nichts anhaben. Im Gegenteil, es führte – nicht nur auf der hauseigenen Kegelbahn oder im benachbarten Schwimmbad – zu einem engen Zusammenrücken und sehr kreativen Ideen.

Geschrieben von Peter Mareis