Auszeichnungen für das Gymnasium Puchheim

November 2016: Melissantum-Preis für die Schulentwicklung des Gymnasiums Puchheim - 1000€ Preisgeld

Preisverleihung Mellisantum-Preis

Am 10. November wurde das Gymnasium Puchheim für seine vorbildliche Berufsorientierung mit dem Melissantum-Preis des IfT Instituts für Talententwicklung GmbH ausgezeichnet. Bei der Übergabe des Preises (Preisgeld in Höhe von 1000€) betonten der Schulleiter Herr Baptist sowie der Berufsorientierungslehrer Herr Anetsberger wie wichtig gerade auch die Unterstützung in der Berufsorientierung für die Oberstufenschüler ist, um individuell mögliche Wege nach der Schule zu entdecken. Unterstützend zu den hauseigenen Maßnahmen befürworten Sie insbesondere auch Konzepte wie die vocatium (deutschlandweit, hier in der Region in München als auch in Fürstenfeldbruck), bei der Schüler individuelle Gesprächstermine mit Vertretern aus Wirtschaft, Akademien und Universitäten vereinbaren können. Durch dieses besonders pädagogische Konzept erhalten die Schüler neben wichtigen Informationen über verschiedene Berufs- und Studienfelder auch noch wertvolle Einblicke sowie persönliche Kontakte.

Wie Schulleiter Georg Baptist mitteilte, soll das Preisgeld eins zu eins in Projekte der Berufsorientierung im Rahmen der Schulentwicklung fließen. Mit den neuen Projekten wird somit das bereits bestehende erfolgreiche Berufsorientierungskonzept der Schule weiter ausgebaut.

Das Gymnasium ist bundesweit eine von insgesamt vier Schulen, die in diesem Jahr für den mit je 1.000 Euro dotierten Schulpreis ausgewählt wurde. Das vielfältige und umfassende Konzept zur Berufsorientierung hatte die Kuratoriums-Mitglieder aus Politik und Wirtschaft überzeugt.

Am Gymnasium Puchheim erhalten die Schüler in ihrem individuellen Prozess der Studien- und Berufsorientierung vielfältige und starke Unterstützung. Hierbei setzt das Gymnasium sowohl auf verpflichtende Angebote als auch freiwillige Module. Zum Konzept zählen beispielsweise ein selbst initiiertes Mentorenprogramm, Informationen und Aufklärung durch ehemalige Schüler im Rahmen von Berufs-Infoabenden und JuniorCoaches der IHK. Auch Lehrer sind besonders geschult. Die Zusammenarbeit mit zahlreichen Experten perfektioniert das Angebot zur Berufs- und Studienwahl. Namenhafte Partner sind das Institut für Talententwicklung, die Talenteschmiede, startupyourlife, KJR, der Schulservice der Sparkasse und der BarmerGEK, das geva-Institut, und die Hanns-Seidel-Stiftung.

Die Namensgebung des Melissantum-Preises geht auf den Gelehrten Johann Gottfried Gregorii alias Melissantes zurück. Vor gut 300 Jahren, im Jahr 1715, empfahl er in einem umfangreichen Buch die Berufswahl an den eigenen Neigung, Eignung und Leistungsfähigkeit auszurichten.

Das IfT setzt sich bundesweit an 75 Standorten für qualifizierte Berufsorientierung junger Menschen ein. Hierbei ist ein wichtiger Bestandteil das Entdecken der Talente, Stärken und Neigungen der Schüler. Das Unternehmen arbeitet mit über 3 500 allgemein bildenden Schulen und über 2 500 Unternehmen, Kammern und Verbänden, Fach- und Hochschulen sowie Institutionen aus dem In- und Ausland zusammen. 1991 gegründet ist das IfT heute in allen deutschen Bundesländern und im benachbarten Ausland tätig. Im Großraum München veranstaltet das Unternehmen im Jahr 2017 zum zehnten Mal die Fachmesse für Ausbildung+Studium vocatium München und zum dritten Mal die vocatium Oberbayern-Fürstenfeldbruck.

Alle Informationen zum IfT unter www.erfolg-im-beruf.de